5 Tipps für höhere Konversionsraten

1. Eine einheitliche Buttonfarbe für jede gewünschte Aktion

Viel zu häufig sieht man bei Onlineshops die gleichen Farben für unterschiedliche Aktionen. So ist zum Beispiel der Button, um einen Artikel in den Warenkorb zu legen in der gleichen Farbe, wie Zielführende Warenkorbbuttonsder Button, um aus dem Warenkorb zurück zu gehen.

Es ist wichtig, die Kunden durch den Kaufprozess zu führen. Jeder Schritt in Richtung Kaufabschluss sollte die gleiche Farbe haben. Jeder Schritt zurück eine andere. So wird der Kunde beim Kaufabschluss an die Hand genommen und zum Kauf geführt.

2. Alle Kosten im Voraus nennen

Einer der häufigsten Warenkorbabbrechergründe sind verstecke Kosten. Nicht angezeigte Versandkosten, oder undurchsichtige Netto und Brutto Preise. Kaum jemand kauft gerne ein, wenn das gewünschte Produkt im Warenkorb auf einmal 29,45€ statt 19,95€ kostet.

3. Aussagekräftige Bilder

Umso detailreicher ein Bild und desto aussagekräftiger das Produkt dargestellt wird, desto höher die Konversionsrate. Gerade beim Kauf im Internet, wo der Kunde das Produkt nicht in die Hand nehmen kann, ist es wichtig, dass er sich auf Bildern einen guten Überblick verschaffen kann.

Am Besten von mehreren Blickwinkeln, vielen Detailansichten und Maßangaben.

4. Übersichtliche Texte

Heutzutage hat kaum noch jemand Zeit, geschweige denn Geduld. Umso wichtiger ist es, dass beim gesuchten Produkt die wichtigsten Merkmale Stichpunktartig genannt werden und eine Detailbeschreibung mit einzeln markierten Wörtern zusätzliche Informationen liefert.

Auch Videos, die das Produkt vorstellen, sind für eine höhere Konversionsrate förderlich. Zudem bieten Produktvideos die Möglichkeit, diese über YouTube zu teilen und so zusätzliche Kunden für die Shops zu erreichen.

5. Cross-Selling effektiv einsetzen

Fast jeder Onlineshop nutzt heutzutage Cross-Selling. Doch die meisten Shops tun dies leider auf eine sehr verstörende Art. So sollten zum Beispiel im Warenkorb nicht ähnliche Artikel zum zusätzlichen Kauf angeboten werden, sondern ergänzende Produkte.

Es reduziert eher die Konversionsrate, wenn ich einen neuen Laptop kaufe und im Warenkorb als “Das könnte Sie auch interessieren” 5 weitere Laptops angezeigt bekomme. Natürlich schaue ich mir diese an und überlege, ob der Laptop im Warenkorb der richtige für mich ist. Am Ende bin ich verwirrt und kaufe überhaupt nicht.

Viel besser wäre es hier, drahtlose Mäuse und Tastaturen, oder Laptoptaschen anzubieten.

Die 3 wichtigsten Aspekte für erfolreiches E-Mail Marketing Cover Tablet

Die 3 wichtigsten Aspekte für erfolgreiches E-Mail Marketing!

Melden Sie sich für unseren Verteiler an und holen Sie sich unseren kostenlosen Ratgeber, der Ihnen die drei wirklich wichtigen Aspekte zeigt, mit denen Sie auch noch heute erfolgreiches
E-Mail Marketing betreiben können!

Ihre Daten sind sicher. Sie können sich jederzeit von unserem Verteiler abmelden. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Matthias Busam

Über den Autor

Matthias wurde seit kleinster Kindheit durch seine Eltern mit dem Unternehmertum vertraut gemacht und auch gescheiterte Versuche in seinem Kinderzimmer im 4. Stock Spielzeug an andere Kinder zu verkaufen konnte ihn nicht davon abbringen, sich mit Unternehmertum zu beschäftigen. Nach dem Englisch und Ethik Studium stellte sich für ihn schnell heraus, dass der Aspekt des Marketings ihn am meisten faszinierte und so vertiefte er hier seine Kenntnisse. Am liebsten entwickelt er neue Strategien und Methoden, durch die Interessenten geführt werden können, um ein besseres Nutzererlebnis zu haben und zu zufriedenen Kunden zu werden. Gerade durch das Ethik Studium ist es ihm wichtig, dass Marketing ohne Hype und falsche Versprechungen gelebt wird.

Ähnliche Folgen:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>