Kann ich zwei Twitter-Accounts zusammenlegen

Kann ich zwei Twitter-Accounts zusammenlegen?

Auf Twitter ist es – anders als auf anderen Netzwerken – möglich, mehrere Accounts zu haben und zu verwalten. Sogar die App bietet die Möglichkeit, mehrere Accounts parallel zu nutzen.

Da stellt sich schnell die Frage: Kann ich zwei Twitter-Accounts zusammenlegen?

Die Antwort: Nein. Es gibt keine Möglichkeit, auf Twitter zwei Accounts zusammen zu legen. K-E-I-N-E.

Trotz allem gibt es mehrere Möglichkeiten.

Einen Account löschen

Wenn es keinen Grund mehr gibt, weiterhin beide Accounts zu führen – vielleicht ähneln sich beide zu sehr? – können Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, einen der Accounts zu löschen. Natürlich wollen Sie nicht Ihre Follower verlieren: Twittern Sie bereits eine Woche vor dem Schließen, dass Sie „umziehen“ und ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch unter @beispiel zu erreichen sind. Laden Sie Ihre Follower ein, mit zu kommen.

Gestalten Sie den Umzugsprozess klar und transparent. Erklären Sie Ihre Gründe, falls jemand danach fragt. Weisen Sie gerne darauf hin, dass die Inhalte gleich bleiben werden.

Erinnern Sie Ihre Follower in einem zweitägigen Abstand an Ihren Umzug und stellen Sie den Termin, ab dem Sie nicht mehr unter diesem Account erreichbar sein werden, deutlich hervor. Hier können Sie auch Direktnachrichten schreiben, vielleicht an ausgewählte Follower, die Ihnen besonders wichtig sind? Schreiben Sie aber keine „Massennachrichten“, sondern bleiben Sie persönlich.

Beim Deaktivieren Ihres Accounts ist es wichtig zu wissen, dass Ihr Account nur gelöscht wird, wenn er 30 Tage „unberührt“ bleibt. Sie dürfen sich also nach dem Deaktivieren Ihres Accounts nicht wieder einloggen! Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Follower vorher informieren.

Den Namen ändern

Diese Möglichkeit bezieht sich darauf, dass Sie Ihre Accounts zusammenlegen möchten, weil Ihnen der Name des einen Accounts besser gefällt als der andere.

Nehmen wir an, ich twittere unter dem Namen @dyneforge1, weil @dyneforge schon vergeben war. Durch Recherchieren finde ich heraus, dass @dyneforge schon lange inaktiv ist und vom User nicht mehr gebraucht. Ich schreibe den User an und frage, ob ich seinen Namen haben kann. Dies stellt für ihn kein Problem dar.

Holen Sie sich Ihren kostenlosen Zugang zur DyneForge Academy!​​​​

In der kostenlosen Schulungsplattform, die exklusiv für DyneForge Abonnenten ist lernen Sie alles worauf es wirklich ankommt, um Ihr Unternehmen erfolgreich in einer digitalen Zeit zu vermarkten.

Ihre Daten sind sicher. Sie können sich jederzeit von unserem Verteiler abmelden. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was er nicht machen darf: Seinen Account einfach löschen. Denn dann dauert es 30 Tage, bis der Account wirklich gelöscht ist. Der Name ist danach zwar offiziell „frei“, im schlimmsten Fall erkennt ihn Twitter jedoch nicht als frei an. Oder ein anderer User schnappt ihn Ihnen vor der Nase weg.

Was er stattdessen machen MUSS: Er muss seinen Account umbenennen, zum Beispiel ihn @dyneforge88. Nun ist @dyneforge frei – ich benenne meinen Account also selbst um und heiße ab jetzt nicht mehr @dyneforge 1, sondern @dyneforge.

Natürlich verfahren Sie genau gleich, wenn beide Accounts Ihnen gehören und kein weiterer Nutzer – wie in meinem Beispiel – im Spiel ist.

Beide Accounts weiterhin behalten

Vielleicht wollten Sie einen der Accounts löschen, weil es für Sie zu viel Arbeit bedeutet? Wenn also ein Umzug nicht möglich ist und Sie Angst haben, trotz sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen Follower zu verlieren, können Sie darüber nachdenken, Ihre Tweets zu automatisieren. Als Tools bieten sich Buffer oder Hootsuite an – darüber demnächst mehr.

Um jetzt sämtliche Unklarheiten zu beseitigen:

Sie finden Dyneforge tatsächlich auf Twitter. Folgen Sie uns unter @dyneforge und profitieren Sie von News und Expertenwissen rund um Inbound- und Contentmarketing.

 

>